Pelletieren

Der Pelletierteller wird zum Agglomerieren von pulverförmigen Primär- und Sekundärstoffen wie z. B. Filterstaub eingesetzt. Primäres Anwendungsgebiet ist die Agglomeration von Eisenerzkonzentrat zu Pellets mit einer Zielkorngröße von 9 bis 16 mm. In einem geneigt zylindrisch rotierenden Behälter wird mit oder ohne Zugabe von eingedüsten liquiden Bindemitteln ein pulverförmiges Aufgabematerial zu Pellets geformt. Durch Änderung des Neigungswinkels, der Rotationsgeschwindigkeit, der Materialkonditionierung und nun auch der Tellerrandhöhe können optimale Betriebsparameter eingestellt werden.

Vorteile

  • automatische Verstellung der Seitenwandhöhe
  • automatische Neigungsverstellung
  • stufenlose Drehzahleinstellung
  • Autogenschleißschutz auf dem Boden des Pelletiertellers (Wabenboden)
  • flexible Abstreifer
  • flexibles Bedüsungssystem
  • integrierter Schaltschrank zur komfortablen Bedienung inkl. Bedientableau

Detailliertere Informationen finden Sie in unseren Produktbroschüren und Produktdatenblättern.

Top